Die Kanzlei | Rechtsgebiete + Leistungen | Mandant und Auftrag | Vergütung | Öffentlichkeit | Kontakt

Impressum | :: Aktuelles :: | Kooperationspartner
> Mandant und Auftrag

Sie möchten anwaltlich beraten werden ?

Wir stehen Ihnen telefonisch und persönlich zur Verfügung. Zu vereinbarten Terminen in der Kanzlei, bei Ihnen im Unternehmen oder „vor Ort“.Sie helfen sich und uns, wenn Sie möglichst vollständige Informationen und Unterlagen bereit halten. Oder übersenden Sie diese vorab. Wir bereiten uns auf Sie vor. Selbstverständlich stehen wir Ihnen auch auf schriftliche oder elektronische Anfragen zur Verfügung.


Sie wissen nicht genau, welches Rechtsgebiet für Ihre Angelegenheit Bedeutung hat?

Wir beraten Sie gern als Allgemeinanwalt und in unseren Schwerpunkt- und Fachgebieten. In anderen Rechtsgebieten ziehen wir kompetente Kollegen, mit denen wir kooperieren, hinzu oder sprechen eine Empfehlung aus..


Auftragserteilung

Sie können Aufträge persönlich im Gespräch, telefonisch, schriftlich oder per Fax erteilen. Die Vergütung richtet sich nach der Vereinbarung und/ oder dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz. Fordern Sie gern einen Kostenvoranschlag an. Geben Sie hierzu den Wert der Angelegenheit an. Ein Kostenvoranschlag ist dann kostenfrei.
Ist eine Wertangabe nicht möglich, muß gegebenenfalls die Art der Angelegenheit nach Rechtsgebiet, Art der Bearbeitung, Umfang u.ä. eingeordnet werden. Dann werden Kosten für eine Erstberatung berechnet.


Auftragsbedingungen

Wir arbeiten ausschließlich auf Basis unserer Allgemeinen Geschäfts- und Mandatsbedingungen (AGB).. Danach ist die Haftung für leicht fahrlässig verursachte Schäden begrenzt auf einen Betrag von 1 Million Euro. Dies gilt nicht bei grober Fahrlässigkeit und Vorsatz. Es gilt ebenfalls nicht bei Schäden an Körper, Gesundheit und Leben und bei Verletzung vertragswesentlicher Pflichten. Das Mandat unterliegt deutschem Recht. Erfüllungsort ist der Sitz der Kanzlei, an den der Auftrag erteilt wurde. Vergütungen können per Rechnung bar, per Überweisung oder Einzugsermächtigung beglichen werden. Vergütungen sind sofort fällig und spätestens zwei Wochen nach Rechnungsdatum zu begleichen. Bei Inkassoaufträgen per elektronischem Datenaustausch und elektronischem Gerichts- und Verwaltungspostfach (EGVP) ist eine Einzugsermächtigung Voraussetzung.